Es ist doch „nur“ ein Spiel

Lukas liebt gemeinsame Spielabende mit seiner Familie, aber noch mehr liebt er es, alle Spiele zu gewinnen. Um zu gewinnen, schummelt er sogar regelmäßig. Grade erst hat er den Moment ausgenutzt, in dem Mama und Papa abgelenkt waren und ist drei Felder weiter als erlaubt gesprungen.
Er ist die Felder in einem Satz gegangen, da er weiß, dass seine Schwester Emma die Schritte nur einzeln zählen kann.

Das Spiel nimmt seinen Lauf und egal wie oft Lukas heimlich schummelt, am Ende verliert er trotzdem. Die Wut und die Enttäuschung kocht in ihm hoch.

Wie kann ich nur gegen meine kleine Schwester verlieren? fragt er sich und kann sich überhaupt nicht für Emma freuen. Mama und Papa beglückwünschen Emma und sagen ihr, wie toll sie gespielt hat. Erwartungsvoll schaut sie zu Lukas, doch der streckt ihr nur die Zunge raus. Emma wird sauer und beginnt Lukas mit ihrem Sieg zu ärgern.

„Ich habe gewonnen und du nicht“ „Ich bin der Sieger und du der Verlierer.“
Wütend schlägt Lukas das Brettspiel auf den Boden und geht stampfend in sein Zimmer.
Ein paar Minuten später, kommen Mama und Papa hinterher und nehmen ihn ganz fest in den Arm.

„Lukas, so geht das nicht, du kannst dich nicht so verhalten. Besonders nicht, wenn es nur um ein Spiel geht“ sagt Mama ruhig.

„Aber sie hat mich so damit geärgert, dass sie gewonnen hat.“

„Vielleicht, hat sie das auch nur gemacht, weil sie gemerkt hat, dass du die ganze Zeit geschummelt hast“, entgegnet Papa.

Überrascht und ein bisschen beschämt schaut Lukas seine Eltern an.

„Das habt ihr bemerkt?“

„Natürlich haben wir das bemerkt Lukas. Wir haben nur nichts gesagt, weil wir wollten das du es selber erkennst.“

Lukas Stirn legt sich in Falten.

„Was erkennen?“

„Das Schummeln nichts bringt und anderen den Spaß am Spielen kaputt machen kann“, sagt Mama.

„Aber ich wollte doch einfach nur gewinnen“, jammert Lukas.

„Auch, wenn es dann keinem außer dir noch Spaß macht? Lukas, wenn du immer schummelst oder sauer wirst, wenn du verlierst, dann möchte irgendwann keiner mehr mit dir spielen. Stell dir vor Emma würde dich nach jedem Spiel so ärgern wie grade, würdest du dann noch mit ihr spielen wollen?“ fragt Papa.

Lukas denkt darüber nach, wie Emma ihn geärgert hatte und schüttelt den Kopf.

„Verstehst du jetzt warum faires spielen und sich für die Siege der anderen freuen, so wichtig ist?“

„Ja Mama, ich werde nicht mehr schummeln und auch nicht sauer sein, wenn ich verliere.“

Mama und Papa nehmen Lukas nochmal fest in den Arm. Die Türklinke geht runter und Emma lugt durch die Tür.

„Lukas? wollen wir noch etwas spielen, du darfst auch gewinnen“ sagt sie und Lukas nimmt sie in den Arm.

„Ja, lass uns noch etwas spielen, aber ich muss nicht gewinnen. Die Hauptsache ist, dass wir Spaß haben. Es ist ja ‚nur‘ ein Spiel“.

Ende

Gesellschaftsspiele

Gesellschaftsspiele sind eine Tradition die schon seit tausenden von Jahren existiert. Wusstest du, dass die alten Ägypter vor 3500 Jahren bereits eine Version unseres heutigen Mensch-ärger-dich-nicht gespielt haben? Gesellschaftsspiele kommen in jedem einzelnen Land und in jeder Kultur vor, deswegen sind sie auch für alle Menschen wichtig. Oft fragt man sich vielleicht auch, ob Gesellschaftsspiele überhaupt noch relevant sind, jetzt wo man alles über den Computer machen kann. Lasst uns in die Vorteile des traditionellen Gesellschaftsspiel reinschauen.


Persönliche Interaktionen:

Heute ist fast alles Digital möglich, ob spielen, chatten, sogar lernen! Selbst diesen Blogbeitrag liest du grade Digital.

Die Schüler werden bereits in der Grundschule auf unsere Digitalisierte Welt vorbereitet, das hat definitiv seine Vorteile und Gründe, es kann aber auch zu viel werden, wenn die Kinder in der Schule und zu Hause den ganzen Tag auf den Screen schauen.
Wenn sprechen vor anderen nicht mehr nötig ist, weil die PowerPoint sich selbst erklärt, oder wir nicht auf andere Menschen zugehen, weil man auch Online miteinander reden kann, dann laufen wir Gefahr unbewusst zu vereinsamen. Beim gemeinsamen Spielen, teilen wir einen schönen Moment, was eine Verbindung zu den mitspielenden Menschen aufbaut.
Wir lernen aufeinander Rücksicht zu nehmen und zu akzeptieren auch eine Niederlage.
Durch gemeinsames Spielen werden Kinder in ihrer sozial Kompetenz geschult.


Spielerisches lernen:

Kinder lernen viel durch Gesellschaftsspiele und merken gar nicht, dass sie mit Spielen wie „MÄDN“ ihr Zahlenverständnis fördern oder durch „Memory“ ihr Gedächtnis schulen

(Aber sind wir ehrlich, bei Memory gewinnen immer die Kinder)

Mit Spielen wie „4 in einer Reihe“ oder „Dame/Schach“ lernen die Kinder strategisch vorzugehen und logisch zu denken. Ihre Feinmotorik kann man z.B. mit dem Spiel „Mikado“ fördern.

Wir sehen also, Gesellschaftsspiele sind zwar alt, aber auch heute noch sehr relevant. So ein gemeinsamer Spielabend ist doch auch viel schöner, als das kalte Licht des Bildschirms.

Im Folgendem stelle ich dir noch ein paar Spiele vor, die Spaß und Wissen zu dir nachhause bringen.


Mensch-Ärgere-Dich-Nicht

Welches Tier schafft es als Erstes in sein Häuschen?

Eine süße, kindlich gestaltete Version, des altbekannten Spiels „Mensch-Ärgere-Dich-Nicht“, in unserem Shop finden Sie noch weitere Designs zu diesem Spiel. z.B. – die traditionelle Rot/Blau/Gelb/Grün Version und auch ein sehr süßes „Sendung mit dem Maus“ Modell

Das Ziel ist es, seine eigenen Figuren, einmal um das Spielfeld herum und zurück in sein eigenes Haus zukommen. Dabei kann man aber von seinen Mitspielern, rausgeschmissen werden, sollten sie auf dem gleichen Feld landen. Wird der Platz von einer anderen Figur eingenommen, stellt man seine Figur wieder ins Haus und beginnt von vorn.


4 in einer Reihe

Hier muss man logisch und vorausschauend denken. Das Ziel ist es vier seiner Steine über oder nebeneinander zu platzieren. Dein Gegenspieler will das natürlich verhindern und versucht dir seine Steine in den Weg zu legen. Mit einer cleveren Strategie lässt sich dein Gegenspieler bestimmt austricksen.


Schach&Dame

Für ältere Kinder gut geeignet. Auch hier muss man strategisch vorgehen. Das Ziel beim Schach ist es, den König deines Gegenspielers zum Fall zu bringen.
Kleiner Tipp: Schick nicht direkt alle deine Figuren in den Kampf, beschütze in erster Linie immer deinen König.


Mikado

Ein kniffliges, fein motorisches und Geschicklichkeitsspiel. Man hat einen Stapel von Stäben, die verschieden Strichen gekennzeichnet sind. Diese spiegeln die Punkte wider, die man mit dem Stab erzielt, wenn es einem gelingt den Stab aus dem Haufen zuziehen ohne einen anderen Stab zum wackeln zubringen. Sobald sich etwas bewegt muss vom Stab losgelassen werden und der Gegenspieler ist an der Reihe.


Für noch mehr Gesellschaftsspiele schaut gerne im Shop vorbei.
Viel Spaß beim Spielen!

Dein Toystar

Der magische Geobender


Wer von euch kennt noch den magischen Zauberwürfel?
Den Würfel den man am liebsten nach einer halben Stunde an die Wand geworfen hätte.
Das Ziel war es alle passende Farben auf eine Seite des Würfels zu bringen,doch heute stauben die meisten von ihnen unfertig in irgendwelchen Spielkisten zu.

Du fragst dich vielleicht

„Toystar, was soll das. Der Zauberwürfel ist schon seit Jahren nicht mehr cool. Erzähl uns etwas Interessantes!“

Aber glaubt mir, was als Nächstes kommt wird euch begeistern, denn der Zauberwürfel geht in die nächste Runde. Mit Freude präsentiere ich dir.


Den Geobender

Geobender sind der brandneue Trend und ist eine Verbindung zwischen Geometrie, Kunst und Spielzeug.  Es ist faszinierend mit dem Geobender Cube wundervolle geometrische Figuren entstehen zu lassen und immer wieder umwandeln zu können. Die aus 12 Pyramiden, welche mit 12 Scharniere verbunden sind, beinhalten 48 Magnete.

Durch klappen und drehen wandelt sich das gesamte Kunstobjekt immer wieder. Wer den Geobender einmal in die Hand hat, legt ihn nicht so schnell wieder weg. Ganz spannend wird es, wenn man 4 Geobender Cubes miteinander kombiniert.


Geobender- das ist sowohl ein Spielzeug, als auch ein Kunstobjekt, aber auch ein geometrisches Meisterwerk. Das magische 3D Puzzle besteht aus 12 aneinanderhängenden Pyramiden, welche jeweils 4 Magnete beinhalten. Die Pyramiden lassen sich zusammen in verschiedene Formen bringen. Das Design der Pyramiden-Seiten lassen immer wieder neue optische Kunstwerke entstehen.

Am Anfang ist es noch recht schwer den Würfel zu beherrschen, aber mit ein bisschen Übung werden ganz schnell, viele neue Figuren entdeckt.
Wegen der verbauten Magnete, lassen sich zwei oder mehr Geobender Cubes miteinander verbinden, so können die Figuren an noch mehr Komplexität und Struktur gewinnen. Mit 4 Geobender Würfeln lassen sich bis zu sechs unterschiedliche tetraedrische Strukturen bilden, viele weitere freie ästhetische Formen sind selbstverständlich auch möglich.

Der Fantasie sind hier wirklich keine grenzen gesetzt, durch ein bisschen probieren und tüfteln, lassen sich Raumschiffe, Speedboote und alles was die Vorstellung zulässt erbauen.


Die Geobender sind ein riesen Upgrade im Vergleich zu unserem alten Zauberwürfel, da es beim Geobender kein verlieren und kein gewinnen gibt. Man baut das worauf man Lust hat und staunt über die schönen Designs und Möglichkeiten, die man mit dem Geobender hat.

Die Geobender sind ein Spaß für groß und klein.

Schau gern in unserem Shop vorbei

Liebe Grüße

Dein Toystar

Der Garten lebt


Morgens,

Ganz früh morgens, wenn du noch im Land der Träume wanderst, da beginnt für einige kleine Tiere schon der Tag.
Die Sonne ist noch nicht aufgegangen und der Tau hängt noch schwer an den Grashalmen, da ist der Regenwurm schon lange dabei durch sein Erdreich zu ziehen.
Der frühe Vogel, fängt ja bekanntlich den Wurm, doch der ist schon lange vor dem frühsten Vogel wach. Aber auch die lassen nicht lange auf sich warten und singen schon am frühen Morgen, ihre wunderschönen Lieder. Als Nächstes beginnen die Bienen, Hummeln und Wespen ihre Arbeit und zurren motiviert durch die Luft und suchen nach den leckersten Blumen.
Und die Ameisen? Die sind noch gar nicht schlafen gegangen. Eine Ameise hört fast nie auf zu arbeiten, manchmal suchen sie sich für einige Stunden ein ruhiges Plätzchen, aber richtig schlafen tun sie nie.


Und während die ersten draußen wach werden, ziehen sich die anderen in ihre Nester und Bauten zurück, um zu schlafen.
Das sind nachtaktive Tiere, sie schlafen am Tag und jagen in der Nacht. Zu diesen Tieren gehören z. B. der Fuchs, der Waschbär, der Luchs, der Dachs und der Marder, zusätzlich aber auch die Fledermäuse, der Igel und viel Frösche.

Oft verbringen diese Tiere ihre nächtliche Zeit in unseren Gärten. Wenn du einen Teich hast, dann kannst du nachts die Frösche quaken hören. Die Waschbären und Dachse suchen meist nach Nahrung und werden oft durch den Restmüll der Menschen angelockt, deswegen ist es keine Seltenheit, dass sie nachts hin und wieder durch unsere Gärten streifen.
Füchse und Eulen dagegen, bleiben meist im geschützten Wald oder auf Feldern, wo sie schneller an Nahrung kommen.


Egal ob wir schlafen oder nicht, die Natur draußen lebt die ganze Zeit. Und das Leben findet in unserem Garten statt.

Schau genau hin und staune

Dein Toystar

Gartenglück


Die einen lieben es, die anderen nicht.
Die einen buddeln Stundenlang mit Leidenschaft und Vision in der Erde, während anderen das Unkraut zupfen zur Last wird.

Gartenarbeit ist ein Thema für sich.

Ganz egal ob als Hobby oder als Pflicht, an einem schön angelegten und gepflegten Garten erfreut sich, letztendlich jeder.
Unsere Kinder haben die Angewohnheit, immer genau das tun zu wollen, was wir tun, nur leider verwechseln sie ab und an die Blume mit dem Unkraut.
Aber keine Sorge, um das zu vermeiden, haben wir die Rettung für deinen Garten.


So macht Garten spaß!

Gartentaschen

Die Natur im eigenen Garten erleben – mit dieser Gartentasche können auch die kleinen Gärtner große Arbeiten verrichten. Die stabile Gartentasche bietet ausreichend Platz für die 7 Gartengeräte. Unter anderem sind eine kleine Schaufel, eine Gießkanne und eine kleine Harke mit dabei. Die Geräte verfügen über abgerundete Spitzen und keine scharfen Kanten, damit keine Verletzungsgefahr besteht. Die Gartengeräte verfügen über verschiedene Farben und bringen damit Leben und Freude in die Arbeit. Wenn man Blumen im Garten hat, können Kinder mit Hilfe der Geräte lernen, die Farben miteinander zu vergleichen.

  • Die Schaufel ist rot, wie die Rose.
  • Der Eimer gelb, wie die Sonnenblume.

Auch unterwegs sind die Kleinen dank der Tragetasche bestens gerüstet.


Rasenmäher

Rasen mähen ist auch für die Kids jedes Mal ein Highlight. Faszinierend wie das lange Gras unter dem Mäher verschwindet und nur der kurze Halm zurückbleibt. Was Kinder nicht sehen können ist für sie oft schwer zu greifen. Ohne zu wissen, was unter dem Rasenmäher passiert bleibt es für sie unglaublich spannend zu beobachten, wie aus lang – kurz wird.

Mit unserem eigenen Rasenmäher für die kleinen Gärtner, können die Kinder am Rasen mähen teilhaben. Und das „mähen“ was die Großen vergessen haben.  


Gießkanne

Die eigene kleine Gießkanne darf natürlich auch nicht fehlen. Besonders wenn du etwas Neues pflanzt ist es für die Kids etwas ganz besonderes, dabei mitzuwirken und zuzuschauen wie etwas Neues entsteht.


Spiele für den Garten

Sandkasten

Im Garten kann man aber noch so viel mehr machen, als nur Arbeiten. Vielleicht hast du ja einen Sandkasten zuhause stehen. Das Sand-Lkw Garnitur Set
(8 teilig) bringt Leben in den Sand. Kinder lernen so spielerisch über die Konsistenz und die Wandelbarkeit von Sand und, dass ihrer Fantasie keine Grenzen gesetzt sind.


Jumbo Schläger

Für Groß und Klein bringt das Jumbo Schläger Set Leben in den Garten. Das Jumbo Schläger Set besteht aus zwei Schlägern mit Textilbespannung und Schaumstoffgriffen aus hochwertigem Material sowie einem soft Tennisball und Federball.


Active Tanzspiel

Jeder, der Freude an Bewegung hat, wird das Active Tanzspiel lieben!
Im Spiel befinden sich 18 große Holzplättchen die 100 % FSC zertifiziert sind und mit lustigen Tanzfiguren bedruckt sind, die zum Bewegen einladen. Einfallsreichtum ist bei der Karte mit dem Fragezeichen gefragt! Ein Spiel, bei dem Körperwahrnehmung, Bewegungsabfolgen und Fantasie spielerisch geschult werden. Da wird jeder spielend zum Startänzer!


Wir sehen, der Garten bietet unglaublich viele Spielmöglichkeiten und wir auch.

Besuch mich gern hier Toystar.de

Dein Toystar

Der erste Schultag

Marie ist schon ganz aufgeregt, die ganze Nacht hat sie kein Auge zu bekommen, denn heute ist es so weit, ab heute zählt Marie endlich zu den großen Kindern, zu den Kindern, die schon zur Schule gehen dürfen.
Heute ist Maries Einschulung.

Als Maries Mama die Tür aufmacht, um sie zu wecken ist sie natürlich schon hellwach, schnell zieht sie sich ihre schönen Klamotten, die sie gestern mit Mama zusammen ausgesucht hatte an und macht sich fertig für ihren ersten Tag.
Mit jeder Minute, die sie der Schule näher kommt, steigt ihre Nervosität. Sie fragt sich, ob sie sich wohl auch mit ihren Mitschülern vertragen würde und Freunde findet. Außerdem fürchtet sie sich davor die Frage ihres Lehrers nicht beantworten zu können oder ihn nicht zu mögen. Ganz plötzlich wollte Marie doch nicht mehr zur Schule und fängt an zu weinen.

Mama beugt sich zu ihr herunter und nimmt Marie in den Arm.

„Ach Marie“, sagt sie „Du hast dich doch so auf die Schule gefreut.“

„Jetzt nicht mehr!“, schluchzt sie „Ich möchte zurück in den Kindergarten.“

Liebevoll schüttelt Mama den Kopf

„Du bist doch jetzt groß Marie. Du wirst viele neue Freunde finden und ganz viel Spaß haben, das verspreche ich dir.“

Marie denkt über die Worte von Mama nach und wischt sich ihre Tränen weg. Sie nickt schließlich und steigt freiwillig ins Auto ein.
Bei der Schule angekommen nimmt sie Mamas Hand und sie gehen gemeinsam in die Sporthalle.

In der Sporthalle werden nacheinander die Namen der neuen Schüler aufgerufen. Die Kinder gehen einer nach dem anderen nach vorn zu dem Lehrer und als die Klasse komplett ist, gehen die Kinder gemeinsam mit dem Klassenlehrer in den Klassenraum.
In der Klasse angekommen, setzt Marie sich auf den ersten freien Platz, den sie finden kann. Einige andere Mädchen kennen sich schon und setzen sich tuschelnd und lachend zusammen. Wie gern würde Marie auch ihre Kindergarten-Freundin hier haben, aber die geht leider auf eine andere Schule.
Marie fühlt sich ganz allein und unwohl und würde am liebsten wieder weinen, aber da tippt ihr jemand auf die Schulter.

„Hallo, ist der Platz neben dir noch frei?“ Vor Marie steht ein Mädchen mit langen dunkelbraunen Haaren, die sie in zwei geflochtene Zöpfe gebunden hat.

Marie nickt lächelnd und zieht den Stuhl ein Stück zurück, damit das Mädchen sich setzten kann.

„Ich bin Hanna und wie heißt du?“, fragt das Mädchen

„Ich bin Marie, kennst du hier schon jemanden?“

Hanna schüttelt den Kopf „Nein, nur dich. Wollen wir in der Pause gemeinsam spielen?

Mit breiten Grinsen nickt Marie.

Hanna und Marie spielen die ganze Pause zusammen und als Mama Marie abholt und fragt wie ihr erster Schultag war, berichtet Marie detailliert von ihrem wunderbaren Tag

„Siehst du“, sagt Mama, „du brauchtest gar keine Angst vor der Schule haben.“

Ende





Die Einschulung


Der erste Schultag ist wahrscheinlich einer der aufregendsten Tage eines jeden Kindes.
Endlich ist man alt genug, um zu den großen zu gehören. Endlich lesen und schreiben lernen.
Stolz posiert man mit der Schultüte in der Hand und den ganzen Tag liegen alle Augen auf einen selbst.
Wenn es dann mit der Klassenlehrerin/er und den Mitschülern in die Klasse geht, überrollt den ein oder anderen vielleicht doch die Nervosität. Wird man sich mit seinen Mitschülern vertragen? Was passiert, wenn man die Frage des Lehrers nicht beantworten kann? Oder man seinen Lehrer nicht mag?

Ein Neubeginn ist immer aufregend, aber auch beängstigend.
Um den Kindern ein bisschen Halt und Liebe von zuhause mitzugeben, bekommen Kinder bereits seit Jahren die sogenannten „Schultüten“ zur Einschulung. Die meisten sind befüllt mit Süßigkeiten, kleinen Spielsachen, dem ersten eigenen Buch etc.

Nun ist es bald wieder so weit, die Kleinen werden langsam groß und ein weiterer Jahrgang an Erstklässlern startet ins Schulleben.
Wir möchten dir dabei helfen! In unserem Shop findest du viele Produkte, die einem frischgebackenen Schulkind eine Freude machen würde.

Schaut gerne bei uns vorbei. Wenn du dran bleibst, dann stelle ich dir gleich ein paar von ihnen vor.


Besonders im ersten Schuljahr können Kinder sich überwältigt von der Schule fühlen. Plötzlich lernen sie nicht mehr nur eine Sache, sondern gleich mehrere auf einmal. Mathematik, Deutsch, Englisch, Sachunterricht. Lernspiel können Unterstützung und Spaß am Lernen bringen.

Mit dem Schiebebrett „Educate“ von Legler schult man spielerisch das Buchstabieren. Durch das Bewegen der verschiedenen Buchstaben, verknüpfen die Kinder die Reihenfolge und den Nutzen des einzelnen Buchstabens im Wort.
Weitere Spiele die sich zum Buchstabieren üben eignen sind „Wörter legen“ von Legler und das „ABC Puzzle.“

Es kommt die Zeit, da muss jedes Kind sich dieser Hürde stellen … Dem Bruchrechnen. Zum Glück gibt es von Legler den „Educate Bruchrechnung“ in diesem Quadrat wird alles im Detail veranschaulicht, was für gewöhnlich nur Fragezeichen im Kopf aufwirft.
So lernen Kinder die seltsam aussehenden Zahlen besser kennen und können im Unterricht gekonnt mit ihnen arbeiten.


Aber neben den schulischen Hilfen, freut sich auch jedes Kind über lustige Freizeit Aktivitäten, besonders nachdem sie den ganzen Vormittag in der Schule waren.

Mit dem coolen Pink scheinenden Penny-board, kann man nach der Schule alles loslassen und einfach fahren. Ebenfalls frei fühlt man sich auch auf unseren Scootern, die in den verschiedensten Farben erhältlich sind. Wenn man nach der Schule vielleicht lieber ein Moment Ruhe möchte, dem können wir das „Diamond Facet Art Kits“ empfehlen.  Wunderschöne Designs, mit ganz einfacher und entspannender Anwendung.


Viele Kinder packt mit der Einschulung das Verlangen, nach noch mehr Wissen. Sie werden zu kleinen Entdeckern, die alles hinterfragen und wissen wollen. Für diese kleinen Forscher haben wir genau das richtige.

Mit dem „Ausgrabungsset“ von Kosmos, fühlen die Kinder sich, als wären sie tatsächlich auf einer Expedition nach Dinosaurier Knochen. (Keine Sorge, die vorgeformten Knochen im Set, sind aus Gips)

Auch über Solar-Energie können die Kleinen mit dem „Fischertechnik-Solar Set“ etwas lernen. Und mit der wunderschönen „Blumenpresse“ lassen sich ganz wunderbar, die verschiedensten Blumen und Blätter trocknen und bestaunen.

Unsere Tiptoi Bücher aus dem letzten Blog Beitrag, eigenen sich natürlich auch wunderbar für die Schultüte und werden viel Spaß beim Lesen und lernen bringen.


Wie du siehst, ist der Gestaltung der „Schultüte“ keine Grenzen gesetzt und der Zukunft unserer Kinder auch nicht.


Let them Play

Toystar  

Der Fuchs, die Maus und eine ungewöhnlich, schöne Freundschaft.

Es war einmal eine kleine Feldmaus, die lebte in einem wunderschönen Feld, welches direkt an einem großen Wald lag.

Die kleine Maus lebte jedoch ganz alleine in diesem großen Feld und fühlte sich schnell sehr einsam. Eines Tages stand plötzlich der Fuchs vor ihrer Tür.

Etwas erschrocken beobachtete sie ihren Besucher.

„Hallo Fuchs, was möchtest du von mir?“ ,fragte sie neugierig.

„Hallo, kleine Feldmaus. Ich laufe jeden Tag an deinem Haus vorbei und ich sehe wie traurig du bist. Mir geht es wie dir, die anderen Tiere im Wald
wollen nicht mit mir befreundet sein, weil sie Angst vor meinen scharfen Krallen und spitzen Zähnen haben, dabei möchte ich nur spielen. Möchtest du vielleicht mein Freund sein, kleine Maus?“

Die Maus dachte darüber nach was der Fuchs gesagt hatte und schüttelte hastig den Kopf

„Nein Fuchs, ich möchte nicht mit dir befreundet sein. Wenn die anderen Tiere nicht mit dir spielen wollen, dann will ich es auch nicht tun.“

Einsam und traurig machte der Fuchs sich auf den Weg zurück in den Wald.

Die Maus hatte ihm genau zugehört und wollte nun die anderen Tiere im Wald besuchen, dort würde sich sicher ein passender Spielgefährte finden
lassen.

Zuerst kam sie an das Nest des Spatzen.

„Hallo lieber Spatz, ich bin die kleine Feldmaus und suche jemanden zum spielen. Möchtest du vielleicht mein Freund sein?“ fragte die Maus hoffnungsvoll

Der Spatz lachte laut.

„Aber kleine Maus, sei doch schlau. Ich kann nicht dein Freund sein, du kannst ja nicht einmal fliegen. Und wer nicht fliegen kann, der ist auch nicht mein Freund.“

Einsam und traurig zog die Maus weiter und kam schließlich an dem Haus des Rehs an.

„Hallo liebes Reh, ich bin die kleine Feldmaus und suche jemanden zum Spielen, möchtest du vielleicht mein Freund sein?“

Auch das Reh begann zu lachen.

„Kleine Maus, denk doch nach, du kannst gar nicht so hochspringen wie ich und jeder der nicht springen kann, der ist auch nicht mein Freund.“

Wieder zog die Maus ein Haus weiter und traf schließlich auf den Igel

„Hallo lieber Igel, ich bin die kleine Feldmaus und suche jemanden zum Spielen, möchtest du vielleicht mein Freund sein?“

„Ach kleine Maus, schau dich doch an, du hast gar keine Stacheln, und wer keine Stacheln hat, der ist auch nicht mein Freund.“

Die Maus kam schließlich einsam und unglücklich in der Mitte des Waldes an.

„Möchte denn niemanden mit mir spielen?“, wimmerte sie leise

„Warum möchte denn niemand mein Freund sein?“

Es raschelte und der Fuchs kam hinter dem Gestrüpp hervor.

„Aber ich möchte doch dein Freund sein, kleine Maus“ sprach er ruhig

„Aber Fuchs, ich habe keine scharfen Krallen oder spitze Zähne wie du und schönes rotes Fell trage ich auch nicht, warum möchtest du trotzdem mein Freund sein?“, fragte die Maus überrascht.

„Nur, weil wir unterschiedlich sind, heißt das ja nicht, dass wir keine Freunde sein können. Ich finde dich toll kleine Maus, genau so wie du bist.“

Die Maus lächelte

„Ich find dich auch toll Fuchs und ich bin gerne dein Freund.“

Und so spielten der Fuchs und die Maus viele Stunden und wurden die besten, unterschiedlichen Freunde im ganzen Wald.

Ende

Spaß am Lesen und lernen!

Du hörst Schritte an deiner Zimmertür vorbeigehen, schnell machst du die Taschenlampe aus, versteckst sie unter der Decke und stellst dich schlafend.
Es macht tip … tap und du hörst wie sich die Tür wieder schließt.
Zur Sicherheit wartest du noch eine kurze Zeit, aber dann machst du mit einem breiten Grinsen die Taschenlampe wieder an und kramst das Buch unter der Bettdecke hervor.

Na? Kommt dir diese Situation bekannt vor?
Wenn man einmal anfängt zu lesen, ist es so schwierig wieder aufzuhören und wenn das Buch auch noch mit dir spricht, dann ist es beinah unmöglich.

Ich weiß schon was du jetzt denkst.
„Toystar, ich bitte dich, ein sprechendes Buch?“

Aber glaub es mir.
Tiptoi macht es möglich, ins Buch einzutauchen, mit der Geschichte zu interagieren und sogar gemeinsam zu singen.

Du glaubst mir immer noch nicht?
Dann bleibt dran, ich werde es dir zeigen!


Im Tiptoi Weltatlas, lesen wir z. B. über die verschiedenen Kontinente, deren Ländern und den verschiedenen Kulturen. Wir hören welche Laute die Tiere dort machen und was die Leute gerne essen oder zur welcher Musik sie Tanzen. Es ist eine Reise um die ganze Welt.


Bei einer Weltreise wäre es sicherlich hilfreich mit den Menschen reden zu können. Natürlich können wir nicht jede Sprache der Welt lernen, aber mit der Hilfe von Tiptoi können wir anfangen unser Englisch zu üben, denn diese Sprache lernen fast alle Länder, da sie die anerkannte Weltsprache ist.
Also „what are you waiting for?“


Auch in der Schule kann Tiptoi uns helfen. Mit den Büchern zum Buchstaben lernen und dem 1×1 Buch, sind selbst die schwierigen Aufgaben schnell verstanden.


Das alles lernt sich spielerisch und ohne Druck, mit Lieder, Reime, Suchspiele und in der Geschichte eingebaute Aufgaben. Man vergisst sogar, dass man etwas lernt. Es passiert ganz von allein und mit viel Spaß.

Wenn du mir jetzt immer noch nicht glauben solltest, oder schon total begeistert bist, dann schau gern in unserem Online-Shop vorbei um dich zu überzeugen und dir dein erstes Tiptoi Buch zu sichern.

Viel Spaß beim Lernen und entdecken  

Dein Toystar

Besuche mich gern hier – Toystar.de

Gibt Dir das Leben Zitronen, dann mach Limonade daraus!


Gibt Dir das Leben Zitronen, dann mach Limonade daraus!

Wir alle lieben es, dieses wunderschön erfrischende Gefühl, den Geschmack und das Sommer-Feeling.
Frische Limonade ist das Sommer Getränk schlecht hin. Es ist einfach, schnell gemacht und dazu noch gesund, aber woher kommt eigentlich unser Lieblingssommer Getränk und wie lange trinkt man es schon?

Ich habe die Antworten für dich.


Woher kommt die Limonade?

Wann genau Menschen angefangen haben die Limonade, wie wir sie heute kennen zu trinken ist nicht ganz sicher, aber einer der ersten Nachweise stammen aus dem 16/17. Jahrhundert, aus Spanien.
Am Dresdener Hof trank man 1688 Limonaden von Zitronen, Rosen, Himbeeren, Zimt, Erdbeeren, Quitten, Hippokras und Orsade.


Ist Limonade wirklich gesund, oder nur Zuckerwasser?

In der Theorie ist Limonade gesund. Durch die Zitrone verleiht es dem Getränk viel Vitamin C, was sehr wichtig für unser Immunsystem und unser Energielevel ist. Auf Dauer kann der Mensch ohne Vitamin C nicht überleben. Aber da reines Zitronenwasser sehr bitter schmeckt, tun wir oft zu viel Zucker hinein, was das Getränk dann wieder ungesunder macht.

Also, ob die persönliche Limonade gesund oder ungesund wird, entscheidet jeder selbst.

Hier ist noch ein leckeres Limonaden-Rezept für dich.
Perfekt für ein Picknick
Perfekt für zwischendurch
Perfekt für den Sommer.


Dein Toystar

Besuche mich gerne hier – Toystar.de